Album: MØ – „Forever Neverland“

Bald ist es soweit: Am 19. Oktober 2018 erscheint das neue, von meiner Seite auf jeden Fall, langerwartete zweite Album von MØ, „Forever Neverland“.

In den vergangenen Jahren wurde MØ (alias Karen Marie Aagaard Ørsted Andersen) als Songwriterin und Stimme einiger der stilprägendsten Songs zum Weltstar. Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „No Mythologies To Follow” im Jahr 2014 hat sich die aus Ubberud stammende Musikerin mit ihrem einzigartigen Pop eine ganz eigene musikalische Nische geschaffen und ist aus Radio Playlisten und Streaming-Charts nicht mehr wegzudenken. Zu ihren größten Hits gehören u.a. die Major Lazer-Kollaboration „Lean On“ (einer des meistgestreamten Lieder aller Zeiten) sowie Songs mit Justin Bieber, Charli XCX und Snakehips. 2018 veröffentlichte sie „Get It Right“ mit Diplo, „Never Fall In Love“ mit Jack Antonoff (Fun, Bleachers), „Dance For Me“ mit ALMA, „We Are F**ked“ mit Noah Cyrus und „Your Lovin“ mit Steel Banglez + Yxng Bane. Darüber hinaus war sie (neben Charli XCX, Zara Larsson and ALMA) Mitglied von Dua Lipas BBC Radio 1 Live Lounge-Supergroup, die den Song „IDGAF“ zum Besten gab.  

(c) SonyMusic

Nach der Veröffentlichung des Albums „Forever Neverland“ bricht MØ zu einer großen Europatour auf, die am 9. November in Hamburg startet und am 1. Dezember mit einer Hometown-Show in Kopenhagen zu Ende geht. Hierzulande stehen vier Konzerte auf dem Tourplan:

09.11. Hamburg, Große Freiheit 36
15.11. Köln, Live Music Hall
16.11. München, Tonhalle
20.11. Berlin, Astra

Als kleinen Vorgeschmack auf das bald erscheinende Album gibt es hier schon einmal einen Song vom Longplayer, „Sun in our Eyes“:

Continue Reading

Ich bin zurück – mit einem Highlight der deutschen Seriengeschichte: „Babylon Berlin“

(c) babylon-berlin.com

Babylon Berlin ist eine deutsche Kriminal-Fernsehserie, die von X Filme Creative Pool in Koproduktion mit ARD Degeto, Sky und Beta Film produziert wird.

In einem Berlin am Ende der 1920er Jahre, zeichnet sich das Scheitern der Weimarer Republik bereits ab. Der Protagnoist ist Kommissar Gereon Rath, der von Köln nach Berlin kommt, um im Rahmen eines Erpressungsfalls zu ermitteln. Im Berliner Polizeipräsidium lernt er Charlotte Ritter kennen und beginnt zusammen mit dem Berliner Kollegen Bruno Wolter seine Ermittlungen, wobei er mit Drogen, Politik, Mord und Extremismus in Berührung kommt. Ein oft gezeigter Schauplatz ist das Moka Efti, ein großer Nachtclub im Berlin.
Genau dieser Nachtclub bzw. eine Szene aus der Serie (mittlerweile hab ich erst 6 Folgen gesehen, nächste Woche Donnerstag geht es weiter) ist der Grund warum ich überhaupt über „Babylon Berlin“ bloggen wollte. Hier wird sich also nicht wirklich was ändern, es geht im Großen und Ganzen meistens um meine Leidenschaft, Musik. <3


Severija – Zu Asche, Zu Staub (Psycho Nikoros) – (Official Babylon Berlin O.S.T.)

Available Now: https://BMG.lnk.to/BabylonBerlinID

Continue Reading

Philipp Poisel – Erkläre mir die Liebe

PhilippPoisel-ErklereMir

Leute … Schande über mein Haupt. Die ganze Woche schwärme ich auf der Arbeit davon, dass am Freitag nach eeeeeewig langer Pause (6 Jahre, eine gefühlte Ewigkeit) endlich ein neuer Song von Philipp Poisel erscheint – auf Facebook habe ich das auch schon auf meinem privaten Account angekündigt … und dann, als es soweit ist, verpeile ich das aufgrund des ganzen Stresses auch noch fast. Shame on me 🙁
Aber hey, ich hab es ja noch pünktlich gemerkt … Also … heute erscheint Philipp Poisels neuer Song „Erkläre mir die Liebe“ und er ist einfach … wie immer … wunderschön, gefühlvoll und hach … da fehlen mir glatt die Worte. Hört einfach rein 😉

Zu kaufen gibt es den Song >> hier << .

Weitere Infos gibt es natürlich auch noch:

HOMEPAGE: http://www.philipp-poisel.de
FACEBOOK: https://www.facebook.com/Philipp.Poisel.offiziell
ODER HIER: https://groenland.com

Continue Reading

Vorstellung: Chris Brenner

Youtube-Star … ist das eigentlich ein Kompliment oder eher eine Beleidigung? Bei dem was da teilweise bei Youtube so als Star gefeiert wird ist der Künstler den ich euch heute vorstellen möchte ein wirklicher Lichtblick (und das nicht nur rein optisch ;)) …

(c) Patrick Touma
(c) Patrick Touma

Chris Brenner, gerade 20 geworden, stammt ursprünglich aus den USA, lebt aber nun schon seit zwölf Jahren in Düsseldorf bei seiner Mutter. Zunächst war sein Weg der klassische: Schule beenden, Abitur, Uni. Dann, nach zwei abgebrochenen Studiengängen, war eines ganz klar: Das ist es nicht. Da ist etwas anderes. Erst über diesen Umweg kam Chris darauf, dass sein bisheriges Hobby, Musik zu machen, mehr ist als nur eine angenehme Freizeitbeschäftigung. Es schien Berufung zu sein. Also steckte er fortan alle Energie und persönlichsten Erlebnisse in seine Songs.

Aber: Ein Musiker ist nichts ohne sein Publikum. Chris eröffnete deshalb 2011 seinen eigenen YouTube-Kanal. Auf diesem hat Chris gefühlvolle Coverversionen von Lieblingssongs hochgeladen, begleitet von selbst gedrehten Musik-Videos. Und zwar: wöchentlich ein neuer Song plus Video. Schon durch die Vielfalt der Songs – darunter Mumford & Sons, Kings of Leon, Imagine Dragons, Coldplay, John Legend, Ed Sheeran, Sam Smith oder Maroon 5, um nur einige zu nennen – war ihm stetige Aufmerksamkeit sicher. Und so sammelte Chris innerhalb der zwei Jahre, in denen er konsequent wöchentlich ein neues Video hochlud, immer mehr Fans ein. Derzeit steht sein YouTube-Kanal bei 170.000 Abonennten und weit über 15 Millionen Plays und ist damit einer der erfolgreichsten deutschen Kanäle eines Newcomers überhaupt.

Dadurch wurden auch Plattenfirmen auf Chris aufmerksam und das Team um ihn ist gewachsen. Das Ergebnis der Zusammenarbeit mit Universal Music ist die von David Jürgens produzierte Single „The Flood“, die am 19. August erscheint. Visuell wird die Single von einem Video begleitet, das Chris & Team auf Ibiza gedreht haben. Es stellt das bisher größte Projekt von Chris dar und zeigt, wie viel Kreativität in ihm steckt. Auch hier hat er die Fäden selbst in der Hand. Chris steht vor den unendlichen Weiten des Meeres. Überall Wasser. Dann fällt er hinein und taucht ab. Hier kommt „The Flood“.

On The Run Tour 2016
22.11.16 – Stuttgart – Zwölfzehn
23.11.16 – Frankfurt – Ponyhof
24.11.16 – Köln – Blueshell
25.11.16 – Hamburg – Kleiner Donner
26.11.16 – Berlin – Maze

Weitere Infos erhaltet ihr hier:

YouTube: https://www.youtube.com/user/ChrisBrennerMusic
Facebook: https://www.facebook.com/Chrisbrennermusic/
Instagram: https://www.instagram.com/chrfire
Twitter: https://twitter.com/thisischrisbrn

Continue Reading

MØ – Final Song

Fertig geputzt, jetzt wird erstmal entspannt und ein wenig Musik gehört, das hier z. B.:

Mit „Final Song“ veröffentlicht MØ (aka Karen Marie Aagaard Ørsted Andersen) nun eine brandneue Single, die unter der Regie des britischen Produzenten MNEK (u.a. Beyoncé, Zara Larsson) entstand. Zur Zeit ist sie mit der Fertigstellung ihres mit Hochspannung erwarteten, zweiten Albums beschäftigt, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. „Der Song handelt davon, den Bezug zur eigenen inneren Stärke wieder her zu stellen“, erklärt MØ, „mit der inneren Glut, der Leidenschaft, der Lebenskraft, mit was auch immer – jene Kraft, die uns antreibt, die Dinge zu tun, die wir lieben. Ich habe den Song zu Beginn des Jahres in Los Angeles mit MNEK and Noonie Bao geschrieben, die beide sehr bewundere. Wir alle fühlen die Kraft in uns, die bestmögliche Version unserer selbst zu werden. Das ist nicht immer einfach – hat mich allerdings dazu inspiriert, diesen Text zu schreiben. Wenn man eins ist mit seiner inneren Glut, dann kann man alle Ängste vertreiben und zu den eigenen Träumen fliegen.“

Continue Reading