Nicole Cross – Awesome

Ne ne ne … da ist man mal eine Woche nicht am PC (war viel zu heiss in der Wohnung …) und sch0n verpasst man alles, z. B. die erste Single von Nicole Cross, über die ich hier ja schon berichtet habe.

Am Freitag gab es nämlich die Videopremiere von Nicoles erster Single „Awesome“ und Leute … es ist ein Ohrwurm! 🙂

Continue Reading

Frank & Friedrich feat. Duncan Woods – Coming Home

Von der Arbeit nach Hause kommen und erstmal den Laptop anschmeissen um bei guter Musik den Tag Revue passieren zu lassen? Genau das mache ich meistens … seit heute mit diesem wirklich chilligen Song hier.

Frank & Friedrich sind ein elektronisches Produzenten- und Live-Duo aus Berlin. Nachdem die beiden über das Newcomer Portal SPINNUP entdeckt wurden, erscheint ihre erste Single „Coming Home ft. Duncan Woods“ jetzt als Leadtrack auf der kommenden about:berlin Vol. 14. Dort werden sie neben Top-Interpreten, wie Alle Farben, Moderat, Lexer, Felix Jaehn, Robin Schulz, Jamie xx stehen. Für „Coming Home“ haben sich Frank & Friedrich den australischen Singer-Songwriter Duncan Woods als Verstärkung geholt. Mit der Kombination aus Woods‘ souliger Stimme, Franks deepen Drumbeats und Friedrichs warmen Synthie-Flächen liefern Frank & Friedrich einen echten Hit für endlose Sommerabende. Aber hört selbst:

Zu kaufen gibt es den Track hier:

► Spotify: www.spoti.fi/2cdB1ZT
► iTunes: www.umgt.de/P2JwY8
► Amazon: www.umgt.de/ri6Jt3

Continue Reading

dePresno – Hide and Seek

Hier hab ich wieder mal eine Neuentdeckung für euch, dePresno mit seiner Single „Hide and Seek“.

„dePresnos Musik ist auf eine Weise prächtig und unvorhersehbar, wie man sie in diesem Land selten hören darf. […] Songwriting der Spitzenklasse. Der Song packt unmittelbar und wird mit jedem Hören wichtiger“, schrieb das norwegische Online-Portal ”P3 Ur Urørt” über DePresno.

Unvorhersehbar ist übrigens nicht nur seine Musik, sondern auch dePresno selbst1 So lassen beispielsweise die helle, nordische Haut sowie sein rotes Haar nichts über das spanische Blut, das durch seine Adern fließt, erahnen. Am erstaunlichsten ist aber wohl die markante, kernige Baritonstimme, die man dem jungen (dePresno ist gerade mal 19 Jahre alt!) Rotschopf so wahrscheinlich erstmal gar nicht zutrauen würde. Und wenn ich hier was über Rothaarige Menschen schreibe (nichts gegen Ed Sheeran ;)), dann könnt ihr mir das ruhig glauben, der Kerl wird ganz groß 😉

„Hide and Seek“ ist die erste Auskopplung aus der Mitte Oktober erscheinenden EP „Forever“.

Im Herbst ist dePresno für ein paar ausgewählte Gigs in Deutschland. Logisch, dass er zum Beispiel beim diesjährigen Reeperbahn Festival nicht fehlen darf!

TOUR:

• 22.09. Hamburg, Reeperbahn Festival
• 24.09. Köln, Kornern Festival
• 31.10. München, Milla
• 02.11. Berlin, Musik & Frieden

Continue Reading

Vorstellung: Chris Brenner

Youtube-Star … ist das eigentlich ein Kompliment oder eher eine Beleidigung? Bei dem was da teilweise bei Youtube so als Star gefeiert wird ist der Künstler den ich euch heute vorstellen möchte ein wirklicher Lichtblick (und das nicht nur rein optisch ;)) …

(c) Patrick Touma
(c) Patrick Touma

Chris Brenner, gerade 20 geworden, stammt ursprünglich aus den USA, lebt aber nun schon seit zwölf Jahren in Düsseldorf bei seiner Mutter. Zunächst war sein Weg der klassische: Schule beenden, Abitur, Uni. Dann, nach zwei abgebrochenen Studiengängen, war eines ganz klar: Das ist es nicht. Da ist etwas anderes. Erst über diesen Umweg kam Chris darauf, dass sein bisheriges Hobby, Musik zu machen, mehr ist als nur eine angenehme Freizeitbeschäftigung. Es schien Berufung zu sein. Also steckte er fortan alle Energie und persönlichsten Erlebnisse in seine Songs.

Aber: Ein Musiker ist nichts ohne sein Publikum. Chris eröffnete deshalb 2011 seinen eigenen YouTube-Kanal. Auf diesem hat Chris gefühlvolle Coverversionen von Lieblingssongs hochgeladen, begleitet von selbst gedrehten Musik-Videos. Und zwar: wöchentlich ein neuer Song plus Video. Schon durch die Vielfalt der Songs – darunter Mumford & Sons, Kings of Leon, Imagine Dragons, Coldplay, John Legend, Ed Sheeran, Sam Smith oder Maroon 5, um nur einige zu nennen – war ihm stetige Aufmerksamkeit sicher. Und so sammelte Chris innerhalb der zwei Jahre, in denen er konsequent wöchentlich ein neues Video hochlud, immer mehr Fans ein. Derzeit steht sein YouTube-Kanal bei 170.000 Abonennten und weit über 15 Millionen Plays und ist damit einer der erfolgreichsten deutschen Kanäle eines Newcomers überhaupt.

Dadurch wurden auch Plattenfirmen auf Chris aufmerksam und das Team um ihn ist gewachsen. Das Ergebnis der Zusammenarbeit mit Universal Music ist die von David Jürgens produzierte Single „The Flood“, die am 19. August erscheint. Visuell wird die Single von einem Video begleitet, das Chris & Team auf Ibiza gedreht haben. Es stellt das bisher größte Projekt von Chris dar und zeigt, wie viel Kreativität in ihm steckt. Auch hier hat er die Fäden selbst in der Hand. Chris steht vor den unendlichen Weiten des Meeres. Überall Wasser. Dann fällt er hinein und taucht ab. Hier kommt „The Flood“.

On The Run Tour 2016
22.11.16 – Stuttgart – Zwölfzehn
23.11.16 – Frankfurt – Ponyhof
24.11.16 – Köln – Blueshell
25.11.16 – Hamburg – Kleiner Donner
26.11.16 – Berlin – Maze

Weitere Infos erhaltet ihr hier:

YouTube: https://www.youtube.com/user/ChrisBrennerMusic
Facebook: https://www.facebook.com/Chrisbrennermusic/
Instagram: https://www.instagram.com/chrfire
Twitter: https://twitter.com/thisischrisbrn

Continue Reading

Throwback Thursday – T.I. feat. Rihanna – Live your Life

SEPT. 2008: T.I. feat. Rihanna – Live Your Life

  • T.I. verarbeitet in diesem Song viele Schicksale in seinem Leben.
  • Der Produzent Just Blaze verriet 2015, dass der Song seinen Ursprung in einem Streit mit seiner Ex-Freundin hat. Denn am Ende sagte sie zu ihm „go live your life“.
  • Der Song samplet den Überraschungshit „Dragostea din Tei“ von der Moldavischen Gruppe O-Zone.
  • Der Song wurde offiziell am 23.September 2008 veröffentlicht. Am 26 August 2008, erschien aber schon ein Leak im Internet.
  • Live Your Life ist auf dem Soundtrack des 1. Hangover Films.

Continue Reading

Vorstellung: Giraffenaffen Gang

„Giraffenaffen“ ist die erfolgreiche Musikreihe für Kinder, die seit 2012 bei Starwatch Entertainment erscheint. Die vier schon veröffentlichten Ausgaben, in denen bekannte deutsche Musiker Kinderlieder auf ihre ganz eigene Weise neu interpretieren, featurten u.a. bereits Stars wie Revolverheld, Thomas D., Mark Forster, Lena Meyer-Landrut, Johannes Oerding oder Andreas Bourani und verkauften sich bis heute weit über 500.000 mal. Vol. I meldete mittlerweile Platinstatus und auch Vol. II und III schafften Edelmetall und wurden vergoldet. Zum Portfolio der „Giraffenaffen“ gehören seit 2013 auch Bücher und Hörspiele der Autorin Cally Stronk, die im renommierten Oetinger Verlag (Pipi Langstrumpf, Petersson & Findus) erschienen sind, das erste „Giraffenaffen-Kinderliederbuch“ wurde 2014 veröffentlicht und seit 2015 sind auch die eigens entworfenen „Giraffenaffen-Instrumente“ erhältlich.

2016 bekommt das Erfolgskonzept mit der „Giraffenaffen Gang“ Familienzuwachs: Drei liebevoll gestaltete Handpuppen (der freche MC/Sänger MC Mike, der liebenswerte DJ/Rapper Boris Beat und die süße Sängerin Karo Klaro) mimen die brandneuen, witzigen Songs, die von charakteristischen, erwachsenen Sängern eingesungen wurden. „Giraffenaffen Gang“ wendet sich an 6- bis 10-Jährige und ist cooler, zeitgemäßer HipHop für Kids, die die Texte der ‚Großen’ vielleicht noch nicht hören sollen. Die Songs verfolgen keinen klassischen didaktischen Anspruch, sondern erzählen lässig und augenzwinkernd Alltagsgeschichten aus der Perspektive der Kinder. Anspieltipps: die erste Single „Ich tanz überall“, der Titeltrack „Nö mit ö“ und „Reißverschluss“.

Auch wenn ich wahrscheinlich nicht zur Zielgruppe der „Giraffenaffen Gang“ gehöre, ich mag die Songs – muntern mich auf in dem tristen Alltag.

Continue Reading

Original vs. Cover – Love Yourself

Eigentlich sollte das hier einfach eine Vorstellung einer – meiner Meinung nach viel besseren – Coverversion von „Love yourself“ von Justin Bieber werden – und ihr wisst, Ich finde das Original schon einfach genial … Dann habe ich mir aber mal den Youtube-Channel von Nicole Cross genauer angesehen und muss sagen, dass mir einfach alle Cover ziemlich gut gefallen. Wundert euch also nicht wenn hier das ein oder andere Mal eine tolle Cover-Version von Nicole Cross auftaucht … oder vielleicht sogar ein eigener Song 😉
Für den Anfang mal „Love yourself“:

Original:

Cover:

Continue Reading